ZAHNAESTHETIK

Non Prep Veneers

Non Prep Veneers wurden ursprünglich für Hollywood entwickelt,

damit die Filmschauspieler und Models mit einem perfekten Lächeln vor der Kamera stehen.

Was sind Non-Prep Veneers?

Non-prep Veneers sind hauchdünne Verblendschalen aus zahnfarbener Keramik. Sie besitzen eine außerordentlich natürliche Transparenz und Transluzenz. Dadurch wirken die zu 100% natürlich und unsichtbar. Die hauchdünnen Keramikschalen werden dauerhaft auf den Zähnen befestigt werden. Zum Auftragen dieser filigranen Vollkeramik-Verblendschalen wird keine oder nur in seltenen Fällen sehr wenig Zahnsubstanz abgetragen. Im Vergleich zu herkömmlichen Veneers sind Non-prep Veneers sehr viel dünner (dünner als Kontaktlinsen) und ermöglichen speziell im Frontzahnbereich ästhetische Korrekturen. Absolut schonend und schmerzfrei, ohne Bohren, ohne Spritzen.

Was kann mit Non-Prep Veneers korrigiert werden?

Durch diese Veneers ist eine schmerzfreie und ästhetische Korrektur einer "unschönen" Front möglich.

Zum Beispiel:

  • Beseitigung von Zahnlücken
  • Ausgleich von Zahnanomalien (Fehlbildungen in Form und Farbe)
  • Korrektur von leichten Fehl- oder Schiefstellungen
  • Korrektur von Defekten auf der Zahnvorderseite, bei ansonsten gesunder Zahnsubstanz, wenn eine Vollüberkronung nicht notwendig ist
  • Überdecken von Zahnschmelzdefekten und Verfärbungen (z. B. durch Medikamente)
  • Aufhellung nicht bleichbarer Zahnverfärbungen zur dauerhaften Aufhellung der Zähne.
  • Verbreiterung oder Verlängerung der Zähne
  • Schließen von kleinen Zahnlücken
  • Modellation einer harmonischen Front-Zahnreihe
  • Korrektur kleiner Defekte oder Absplitterungen

Nur in Ausnahmefällen muss der Zahn zuvor minimal angeschliffen werden. Von Vorteil ist, dass die Zahnfarbe dauerhaft bestehen bleibt, da sich auf der Keramikoberfläche keine Plaque oder Verfärbungen bilden können.

Non-Prep Veneers können im Bedarfsfall jederzeit problemlos wieder entfernt werden.

Wie werden Non-Prep Veneers angebracht?

Das Anbringen von Non Prep Veneers ist ein äußerst zahnschonendes, sog. Mininmalinvasises Verfahren. Die filigranen Verblendschalen werden sehr vorsichtig mit einem dafür vorgesehenen Kunststoffkleber adhäsiv auf den eigenen Zahn geklebt.

Die Behandlung erfolgt ohne Spritze, da sie völlig schmerzfrei ist.

Was kosten Non-Prep Veneers?

Jede Keramikschale wird Jede Keramikschale wird individuell hergestellt. Um die teilweise nur 0,2 mm dünnen Non-prep Veneers herzustellen, bedarf es außergewöhnliche Kompetenz und viel Fingerspitzengefühl seitens des Zahntechnikers.

Aus der manchmal nur einen Zehntelmillimeter dünnen, von Hand geschliffenen Keramik Material werden mit unglaublicher Exaktheit und minutiöser Kleinstarbeit die filigranen Verblendschalen hergestellt. Hierfür kooperieren wir mit den besten deutschen zahntechnischen Laboren.

Die Preise der geschichteten Non Prep Veneers belaufen sich auf 900 - 1200 Euro.

Die Königsdisziplin


Non-Prep Veneers stellen nach wie vor die Königsdisziplin in der ästhetischen Veneer-Restauration dar, da sie ein hohes Maß an intensiver Diagnostik, optimale Voraussetzungen, eindeutige Kommunikation und überragende zahntechnische Qualitäten abverlangen. Obwohl schon seit über 20 Jahren bekannt und in den USA etabliert, sind Non-Prep Veneers in der deutschen Zahnheilkunde relativ wenig bekannt. Wir sind seit Jahrzehnten darauf spezialisiert.

Sie wollen wissen, was bei Ihnen möglich ist?

Vereinbaren Sie einen Beratungstermin in unserer Praxis. Wir sind Experten in Non Prep Veneers.